Umgebung

Vourvourou und Umgebung

Es erwartet Sie eine Landschaft mit einem Meer, das einem See gleicht, rundum dichtbewaldete Berge und neun kleine, einzigartige vom Strand aus sichtbare Inseln. Vourvourou befindet sich nur 10 Kilometer von Agios Nikolaos entfernt (120 Kilometer von Thessaloniki) auf dem Halbinselfinger Sithonia. Auf den ersten Blick bereichert eine Vielzahl von Eindrücken die Sinne des Besuchers und beruhigt ihn auch durch natürliche Gelassenheit. Außer blauem Meerwasser und frischem Fisch in den lokalen Tavernen bietet sich dem Besucher die Gelegenheit zu einer Bootsfahrt nach Diaporos. Es ist die größte der neun Inseln vor Vourvourou und liegt der Siedlung genau gegenüber. Dort treffen Sie nicht nur auf türkisblaues und sehr sauberes Mittelmeerwasser, sondern auch auf die am meisten verborgenen Strände Chalkidikis. Wenn Sie eine besondere Vorliebe für Berge hegen, dann konnen Sie auf den Pfaden des eindrucksvollen Itamos wandern, um von dessen Gipfel aus die Aussicht auf die zauberhafte Bucht von Vourvourou zu genießen und vielleicht können Sie - mit etwas Glück - einem arglosen Reh begegnen oder die sonnenglänzenden Ziegelsteindächer von Agios Nikolaos erkennen.

Vourvourou ist bekannt seit dem 10. Jahrhundert als das Land der Vourvouri und wurde als Klostergut zusammen mit dem kleinen Kloster der Ieromnimoi an das Hl. Kloster des Xenophon von Agios Orous übergeben. 1615 übergaben die Eigentümer des Gebietes von Agios Nikolaos den Besitz an das Hl. Kloster Simon Petra. Ende des 18 Jahrhunderts erschienen als Eigentümer des Gebietes wieder die Einwohner von Agios Nikolaos. Ende des 19. Jahrhunderts verkauften die Einwohner von Simon Petra während eines Putsches den Besitz an russische Mönche, die von den Einwohnern von Agios Nikolaos vertrieben wurden, während sie um Beistand des griechischen Konsulates von Thessaloniki ersuchten, das damals unter türkischer Herrschaft stand. Seit dieser Zeit interessierten sich die russischen Besitzer nicht wieder für dieses Gebiet, sodass die Einwohner von Agios Nikolaos ständig dort bleiben konnten. In den 60-er Jahren wird in Vourvouros die Siedlung des Lehrpersonals an der Aristoteles-Universität Thessaloniki organisiert, eine auf gesamtgriechischer Ebene vorbildliche Muster-Siedlung, in der absolute Achtung vor der Umwelt herrscht. 1974 wurden nach kurzen Ausgrabungen bei der Gottesmutter-Kapelle von Vourvouros Überreste entdeckt, die wahrscheinlich zum Kloster der Ieromnimon gehören.


Chalkidiki - Umgebung

Die Halbinsel Chalkidiki mit ihren drei Landzungen im Norden Griechenlands bietet Ihnen einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Die unzähligen Buchten und Strände laden mit ihren einsamen und unberührten Sandstränden und dem kristallklaren Wasser zum Baden und Schnorcheln ein. Die nächste Einkaufsmöglichkeit befindet sich in Psakoudia. Im Ort sind alle wichtigen Einkaufsmöglichkeiten (Bäcker, Metzger, Zeitschriftenhandel, europäische Tagespresse und ähnliches), Cafes, Restaurants und mehr vorhanden. Es gibt viele kleine Tavernen, die mit griechischen Gerichten ebenso mit fangfrischem Fisch auf Sie warten. Weitere Unterhaltungsmöglichkeiten durch Strandcafes und kleinen Bars stehen Ihnen zur Verfügung. Mehrere Souvenirgeschäfte, ein Silberschmied, der Ihnen Ihre Träume in Silber verwirklicht und andere kleine Geschäfte, laden Sie zum Bummeln ein.

Erwähnenswert sind die großen Märkte in Thessaloniki, Nea Moudania, der größte Markt, Poligyros, Nikiti und Ormilia, der Nachbarsstadt von Psakoudia. Ormilia ist neben Vatopedi die nächste Ortschaft, in der Sie einkaufen gehen können. Hier gibt es beinahe alles. Eine schöne alte reiche Ortschaft mit großem geschichtlichem Hintergrund. Chalkidiki ist voll von Sehenswürdigkeiten, wir, Holidays and More... beraten Sie hierüber gerne. Ein Lidl ist mit dem eigenen Auto oder mit dem Leihwagen leicht zu erreichen, sollten Sie größere Einkäufe erledigen wollen. Das beste Obst und Gemüse erhalten Sie immer noch von den Bauern, die jeden Tag ihre Ernte auf den Ständen am Straßenrand links und rechts der Landstraße von Psakoudia kommend in Richtung Vadopedi/Nikiti verkaufen.


Halkidiki auch im Winter

Auch im Winter ist die Chalkidiki sehr beeindruckend. Hier haben Sie die Möglichkeit, dem wechselhaften und feuchten Winter in Deutschland zu entkommen, und Chalkidiki von seiner anderen Seite kennen zu lernen. Die Luft ist klarer und die Sicht erlaubt einen enormen Ausblick auf die Klippen der gegenüberliegenden Halbinsel Kassandra und auf den Berg Olymp mit seinem fast 3000m hohen Schneegipfeln. So klar erleben Sie den Ausblick auf die Umgebung im Sommer nicht.